|
   Suche:     

 Produkte - Sicherheitsprüfungen nach VDE, EN und IEC Vorschriften - AC-Sicherheitsprüfungen nach VDE, EN und IEC-Vorschriften zur Hochspannungs-, Schutzleiter- und Funktionsprüfung - DH-430.10A Schutzleiterprüfgerät mit eingebauter AC-Quelle zur PE- und Funktionsprüfung

 

 Schutzleiterprüfgerät zur PE und Funktionsprüfung mit AC Quelle


PE-Prüfgerät DH-430.10A zur Schutzleitermessung und Funktionsprüfung


Das DH-430.10A ist ein PE-Prüfgerät mit einer eingebauten AC Quelle für die Schutzleiterprüfung und Funktionsprüfung im Automatisierungsbetrieb.


AC Quelle für die PE Prüfung und den Funktionstest


Einbaugerät Schutzleiterprüfgerät DH-430.01A

Front des Schutzleiter-Prüfgeräts DH-430.01A

Die im Schutzleiterprüfgerät eingebaute, vollelektronische AC Quelle bildet die Basis für die Schutzleitermessung. Durch die AC Quelle lassen sich absolut reproduzierbare Prüfungen unabhängig von Netzspannungs- oder Belastungsschwankungen sicherstellen. Für die Schutzleiter-Widerstandmessung wird die AC Quelle im Stromregelmodus mit vorwählbarem Konstantstrom betrieben. Als Spannungsquelle für den Funktionstest kann die Spannung fix aufgeschaltet oder rampenförmig angelegt werden. Die kurzschlussfeste AC Quelle generiert Spannungen mit 50 oder 60 Hz. Alle Funktionen können über eine Schnittstelle aktiviert werden.


Technische Daten des DH-430.10A AC Schutzleiterprüfgerät


Schutzleiterprüfung mit variablem AC Messstrom bis 30 A, Messbereich bis 500 mΩ, Messabweichung <±1% v.B.
vollelektronische AC Quelle bis 270 V bei 50 Hz oder 60 Hz, Ausgangsleistung 500 VA, Ausgangsstrom bis 1,8 A, Messunsicherheit <±0,25% v.B.
Messen und Bewerten der Parameter U, I, P, und cos φ in einer Funktionsprüfung
Ethernet und RS232 Schnittstelle inklusive Treiber für Windows
Digital-Analog-Schnittstelle zur Ansteuerung der Digital I/Os im Prüfprozess
Schutzleiterprüfgerät

Rückseite und Anschlüsse für die Schnittstellenansteuerung, die Versorgung und das Zubehör wie PE Sonde zur Schutzleitermessung und AC Quelle für den Funktionstest


Schutzleiterprüfung


Bei der Schutzleiterprüfung bzw. PE-Prüfung wird geprüft, ob der Schutzleiterwiderstand unter dem Grenzwert der geltenden Norm liegt. Diese Schutzleiterprüfung erfolgt bei Geräten der Schutzklasse I. Der Schutzleiter wird mit dem Prüfstrom belastet, welcher in der Norm festgelegt ist. Über die Spannungs- und Strommessung ermittelt das Sicherheitsprüfgerät den Schutzleiterwiderstand. Bei der Schutzleiterprüfung wird die präzise Vierleitertechnik bzw. Kelvinmessung angewendet, da bei dieser Methode der Leitungswiderstand kompensiert wird.


Ergänzende Prüfungen mit dem Stahl-Universalprüfgerät


Funktionsprüfungen

Um die elektrischen oder mechanischen Funktionen von Elektrogeräten unter Betriebsbedingungen zu testen, verfügen die Sicherheitsprüfgeräte über eine vollelektronisch geregelte AC Quelle. Durch die Versorgung der Prüflinge mit der spannungsgeregelten AC Quelle mit einer Regelgenauigkeit unter 1 V können absolut reproduzierbare Prüfungen unabhängig von Netz- und Belastungsschwankungen sichergestellt werden. Bei der Funktionsprüfung werden die prüflingsspezifischen Kennzahlen gemessen und bewertet. Der am häufigsten benötigte Wert bei Elektrogeräten ist dabei die Stromaufnahme. Des Weiteren können die Leistung, der Leistungsfaktor cos φ, die Drehzahl und andere Kennzahlen bestimmt werden.



 
 


Inhaltsverzeichnis  Suche  Druckansicht  zurück  zurück

STAHL GMBH • 74564 Crailsheim • Wilhelm-Maybach-Straße 3 • Tel.: 07951 9150-0 • Fax: 07951 9150-27 • info@stahl-prueftechnik.de | Datenschutzerklärung