|
   Suche:     

 Produkte - Übersicht der Prüfsonden, Prüffinger, Zugangssonden und Objektsonden - Prüfsonden nach IP-Code gemäß VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529

 

 Prüfsonden nach IEC 60529 bzw. EN 60529 und VDE 0470 Teil 1


Zugangssonden und Objektsonden nach IP-Code


Die Zugangssonden und Objektsonden Gelenkprüffinger MP-100.04A, Zugangsprüfsonde MP-100.04F, Prüfstäbe MP-100.04 G und MP-100.04J sowie Prüfkugeln MP-100.04H und MP-100.04K nach VDE 0470 Teil 1 bzw. EN 61032 und IEC 61032 sind für den Nachweis des Schutzgrades von Gehäusen nach IP-Code geeignet.

 

IP-Code für den Schutzgrad von Gehäusen

Der IP-Code gibt den Grad für den Nachweis des Berührungsschutzgrades an z.B. IP6X. Mit der ersten Kennziffer wird der Schutzgrad gegen Berührung durch Personen oder gegen das Eindringen von Fremdkörpern und mit der zweiten Kennziffer gegen das Eindringen von Wasser definiert. Ein zusätzliche und bzw. oder ein ergänzender Buchstabe können den IP-Code erweitern. Der zusätzliche Buchstabe kann den Schutzgrad genauer zu spezifizieren. Der ergänzende Buchstabe liefert spezielle Informationen.



Download zu den Prüfsonden nach IP-Code


  Datei: MP-100_nach_VDE0470.pdf
Datenblatt zum Nachweis des
Berührungsschutzes nach IP-Code gemäß
IEC 60529, EN 60529 und VDE 0470 Teil 1
  Größe:    398 K





Zugangsprüfsonde MP-100.04F


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 1 Prüfsonde A bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Norm: VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529

 

Prüfsonde zum Nachweis des Schutzes von Personen gegen den Zugang zu gefährlichen Teilen sowie gegen den Zugang mit dem Handrücken.

 

Die starre Prüfkugel hat einen Durchmesser von 50 mm und ist verchromt und gehärtet. Der aus Kunststoff gefertigte Handgriff besitzt für die Kontakt- und Durchgangsprüfung eine 4 mm Sicherheitsbuchse, die leitend mit dem Sondenteil verbunden ist.

Zugangsprüfsonde MP-100.04F

Zugangsprüfsonde
MP-100.04F




Gelenkprüffinger MP-100.04A


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 2 Prüfsonde B bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Normen: VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529, IEC/EN 60950, IEC 61010, IEC/EN 60335, IEC/EN 60745-1, IEC/EN 60034-5 und IEC/EN 60065

 

Zugangssonde zum grundlegenden Nachweis des Schutzes von Personen gegen den Zugang zu gefährlichen Teilen sowie zum Nachweis des Schutzes gegen den Zugang mit einem Finger.

 

Die Gelenkteile des Prüffingers sind aus Edelstahl gefertigt. Die Anschlagfläche sowie der Handgriff bestehen aus Polyamid. Entsprechend der Vorschrift lassen sich die beiden Glieder um 90 Grad abwinkeln.

Für die Kontakt- bzw. Durchgangsprüfung ist am Handgriff eine 4 mm Sicherheitsbuchse eingebaut, die leitend mit dem Gelenkfinger verbunden ist.

Gelenkprüffinger MP-100.04A

Gelenkprüffinger
MP-100.04A

mit einer Anschlagfläche aus Isolierstoff zum Nachweis des grundlegenden Berührungsschutzes von Personen




Zugangs- und Objektsonde MP-100.04G


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 3 Prüfsonde C bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Normen: VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529 und IEC/EN 60034-5

 

Zugangs- und Objektsonde zum Nachweis des Schutzes von Personen gegen den Zugang zu gefährlichen Teilen, gegen den Zugang mit einem Werkzeug und zur Feststellung des Schutzgrades von Gehäusen gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern ≥2,5 mm.

 

Die Prüfsonde hat einen 100 mm langen, geschliffenen Metallprüfstab Ø 2,5 mm und eine Anschlagfläche Ø 35 mm.

Der Handgriff und die Anschlagfläche sind aus Kunststoff gefertigt. Für die Kontakt- und Durchgangsprüfung ist eine 4 mm Anschlussbuchse leitend mit dem Prüfstab verbunden.

Zugangssonde MP-100.04G

Zugangs- und Objektsondesonde
MP-100.04G

als Prüfstab mit einem Durchmesser von 2,5 mm




Zugangs- und Objektsonde MP-100.04J


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 4 Prüfsonde D bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Normen: IEC/EN 60529 und IEC/EN 60034-5

 

Zugangs- und Objektsonde zum Nachweis des Schutzes von Personen gegen den Zugang zu gefährlichen Teilen, gegen den Zugang mit einem Draht und zur Feststellung des Schutzgrades von Gehäusen gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern ≥1 mm.

 

Die Prüfsonde hat einen 100 mm langen, geschliffenen Metallprüfstab Ø 1 mm und eine Anschlagfläche Ø 35 mm.

Der Handgriff und die Anschlagfläche sind aus Kunststoff gefertigt. Für die Kontakt- und Durchgangsprüfung ist eine 4 mm Anschlussbuchse leitend mit dem Prüfstab verbunden.

Zugangssonde MP-100.04J

Zugangs- und Objektsondesonde
MP-100.04J

als Prüfstab mit einem Durchmesser von 1 mm




Prüfkugel MP-100.04H


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 5 Prüfsonde 1 bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Normen: VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529 und IEC/EN 60034-5

 

Objektsonde für die Stoßprüfung zur Feststellung des Schutzgrades von Gehäusen gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern ≥50 mm in das Betriebsmittel. Entsprechend der Vorschriften kann durch eine Stoßprüfung die mechanische Festigkeit von Gehäusen getestet werden.

 

Die verchromte und gehärtete Prüfkugel Ø 50 mm hat ein Gewicht von 0,510 kg.

Prüfkugel MP-100.04H

Prüfkugel MP-100.04H





Prüfkugel MP-100.04K


nach VDE 0470 Teil 2 Bild 6 Prüfsonde 2 bzw. IEC/EN 61032

 

Weitere Norm: VDE 0470 Teil 1 bzw. IEC/EN 60529

 

Objektsonde zur Feststellung des Schutzgrades von Gehäusen gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern ≥12,5 mm in das Betriebsmittel. Entsprechend der Vorschriften kann die mechanische Festigkeit von Gehäusen getestet werden.

 

Verchromte und gehärtete Prüfkugel Ø 12,5 mm.

Prüfkugel MP-100.04K

Prüfkugel MP-100.04K





 
 


Inhaltsverzeichnis  Suche  Druckansicht  zurück  zurück

STAHL GMBH • 74564 Crailsheim • Wilhelm-Maybach-Straße 3 • Tel.: 07951 9150-0 • Fax: 07951 9150-27 • info@stahl-prueftechnik.de | Datenschutzerklärung